F WURF - WELPENTAGEBUCH

 

1. Juli 2022 - Wir erleben einen Alptraum

Beim Schreiben dieser Zeilen ist der Bildschirm ganz getrübt, weil ich unendlich traurig bin und weinen muss. Fräulein Orange und Fräulein Weiß mussten heute der Schöpfung zurückgegeben werden. Dass so etwas in der fünften Lebenswoche noch passieren kann, ist einfach unfassbar traurig und schrecklich. Die beiden Schwestern hatten ein organisches Problem, das jetzt entdeckt wurde. Meine Freundin Martina begleitete mich mit den zwei Welpen in die Tierklinik Rankweil zum Spezialisten Dr. Schwarzmann. Nach einem Ultraschall wurde festgestellt, dass beide vergrößerte Nieren hatten, weil der Harn nicht richtig abgeleitet wurde. Für die zwei Mädchen eine chancenlose Situation. Martina und ich waren geschockt und ich musste die Entscheidung treffen, beide zu erlösen. Ich konnte nichts tun, außer beide zu segnen und darauf zu vertrauen, dass Gott mit allen Tieren einen guten Plan hat. Schon vor der Hinfahrt hatte ich ein ungutes Gefühl und gemeinsam mit meiner Schwiegertochter betete ich dafür, dass die Welpen Heilung erfahren dürfen. Es gibt Situationen, da ist dieser grausame Schritt das Beste für einen Hund. Aber dass das mit fünf Wochen geschehen muss und nicht erst im hohen Alter macht mich unendlich traurig lieber Gott.

 

 

1. Juni 2022 - Herz erorbert

Astrid und Sascha durften erstmals unsere Welpen besuchen. Aus diesem Wurf werden sie einen Rüden bekommen. Beide strahlten und genossen das Gewusel in unserem Welpenspielplatz. Das Pärchen wartet schon sehr lange auf den Nachwuchs von Enya, die gerade mal acht Monate war, als sie das erste Mal da waren. Doch die Zeit vergeht im Flug und bald wird der kleine Oscar bei ihnen einziehen. Ob es Herr Gelb, Grün oder Blau werden wird? Wir wissen es noch nicht. Die Auswahl treffen wir erst einige Tage vor der Abgabe. Wir nützen die Zeit, in der die Welpen aufgezogen werden und beobachten alle genau. Zudem wird uns Giovanni besuchen, der Dempsey, den Deckrüden von Enyas Welpen besitzt. Gemeinsam mit ihm, meiner Herzensfreundin Kathi und Emma Archibald aus Irland werden wir auswählen. Diese Aufgabe ist immer sehr spannend. Die ersten Standbilder machen wir mit sechs Wochen! Also, liebe Enya Kinder - bald gibt es leckere Fruchtzwerge serviert auf dem Tisch!

 

 

30. Juni 2022 - Abschlussausflug in unsere Zuchtstätte

Die Schulklasse von unserem Franx-Xaver durfte uns heute besuchen kommen. Für fünfzehn kleine Kinder, werden die Momente in unserer Zuchtstätte besondere Erlebnisse bleiben. Unsere vier erwachsenen Hunde und unsere vielen Welpen brachten die Kinder zum Staunen. Die Die Kinder durften ins Welpengehege von Enya und anschließend gabs eine Jause und viel Informationen über Hunde und unsere Hunderasse. Besonders betonte ich, dass es wichtig ist, dass Kinder die Besitzer immer vorher fragen müssen, ob ein Hund gestreichelt werden darf. Nur weil unsere Hunde so sehr an Kinder gewöhnt sind und eine hohe Toleranzgrenze haben, kann man nicht davon ausgehen, dass alle Hunde so sind. Hunde müssen gut sozialisiert werden, damit das Zusammenleben mit Kindern gut und entspannt funktioniert. Und auch nicht alle Hunderrassen sind für Kinder gut geeignet. Der Abschied der Kinder war rührend: Ich wusste welche Fragen jene heute zuhause stellen werden, die mit dem Retriever-Virus angesteckt wurden.

 

 

28. Juni 2022 - Hier-Pfiff funktioniert

Kleine Erfolge unserer Früherziehung sind schon sichtbar. Unsere sieben Welpen reagieren schon auf den Hier-Pfiff, den wir schon seit einiger Zeit konditionieren. Es ist so wertvoll, wenn Hunde mit der Pfeife trainiert werden. Die Pfeife gibt keine Emotionen mit und ist gut auf die Weite hörbar. Zudem gibt es dann verschiedene Pfeifensignale, die später wichtig fürs Training sind. Aber fürs Erste wird der Doppel-Piff - der Hierpfiff - gelernt. Und unsere sieben Zwerge sind gelehrig, das stellt das Video unter Beweis.

 

 

28. Juni 2022  

Jetzt befinden sich Welpen in der Sozialisationsphase, diese dauert etwas bis zur 10 Lebenswoche an. Alle Hundekinder freuen sich, wenn Besuch kommt auf laufen gleich neugierig Menschen entgegen. Nichts ist sicher, keine Zehen, keine Socken, keine Schnürsenkel. Alles ist interessant und muss erkundet werden. Gestern waren Thilo, Anja und Vincent da - eine Hündin von Kelly wird bei ihnen einziehen. Natürlich waren Enyas Welpen, deren Entwicklung schon sehr fortgeschritten ist, für die Besucher ein Highlight. Die Welpen werden sich ihr restliches Leben  an Interaktionen mit der Umwelt und Bezugspersonen/-hunden während dieser Entwicklungsphase erinnern. Ab der vierten Woche nimmt die Milchproduktion von Enya ab, bzw. die Milchmenge reicht nicht mehr aus um den Energiebedarf der Welpen zu decken. So werden die Welpen langsam abgesetzt. Wir sind hier auf einem guten Weg. Auf den Hier-Pfiff kommen schon alle gerannt, wenn wir das Futter in der Futterschale servieren.

 

 

27. Juni 2022 - Besuch aus Kanada

Für die Franziska aus Kanada, der lieben Großtante von unserer Nina und Verena, war der heutige Tag etwas Besonders: die über achtzigjährige sehr rüstige Frau hatte so etwas in ihrem ganzen Leben noch nicht gesehen. Der kurze Blick ins Wohnzimmer zu unseren Welpen von Lizzy und Kelly und dann der Besuch im Garten beim Nachwuchs von Enya begeisterten die nette Dame und ihren Mann Bob restlos. Die Eltern von Nina und Verena beobachteten das bunte Treiben aus der Ferne als Zaungäste. Auch meine Freundin Johanna und ihre Tochter Tatjana schenkten den Welpen wieder liebevolle Aufmerksamkeit. Die kleinen Welpen von Enya durften erstmals außerhalb des Welpenspielplatzes den Garten erkunden. Herr Blau machte dabei auch eine neue Erfahrung: Ständig suche er die Nähe von Kelly, besser gesagt ihre Zitze. Dass Kelly das überhaupt nicht gefiel, brachte sie mit einem lauten Knurren und einer deutlichen Maßregelung zum Ausdruck. Auch diese Erfahrungen gehören dazu. Unsere Welpen müssen auch lernen, dass es Regeln gibt. Da ist unser Polizist Kelly ein wichtiger Helfer.

 

 

26. Juni 2022 - Herzensbrecher

Enyas Welpen können schon so viel: Sie sind schon ganz mutig am Balancierbrett, gehen trittsicher über das Wackelbrett und auch die Wackelbrücke ist kein Problem. Aber was mich am Meisten erstaunt: Sie machen in der Nacht keinen Haufen an ihrem Schlafplatz. In der Nacht trennen wir die kleinen Fellnäschen von ihrer Mama, die bisher alle Hinterlassenschaften sauber weggeputzt hat. Also Enya kann für diese Ordnung nicht zuständig sein. Wenn das so bleibt, dann können wir nur Staunen. Aber versprechen wir nicht zu viel. Was wir versprechen können, dass sich alle sieben in die Herzen der Besucher gravieren. Heute waren Isolde und Jodok aus Vorarlberg und Raphaela und Stefan aus Innsbruck da. Alle waren ganz angetan von unseren sieben Zwergen. Isoldes größter Traum wäre es, mich in der Hundezucht zu unterstützen. Vielleicht kommt sie in der Woche der Abgabe, wenn wirklich richtig viel zu tun ist, für einige Tage als Kennelgirl in unsere Zuchtstätte. Isolde, ich hoffe, du kannst noch ruhig schlafen, wenn du diese Zeilen liest. 

 

 

25. Juni 2022 - Theresa ist der Star

Unsere kleinen Welpen suchen schon die Nähe von Menschen. Dieses Verhalten ist wichtig, ganz unerschrocken und freudig wollen sie zu Theresa, die im Nachthemd den Welpen noch Gute Nacht sagen kommt. Sie setzt sich auf das Wackelbrett und bekommt schnell Gesellschaft von den Fellknäueln. Dass wir die Kinder zu den Welpen gelassen haben, trägt jetzt Früchte. Alle wollen auf das Wackelbrett krabbeln und von Theresa gestreichelt werden. Ganz spannend ist das Nachthemd von Theresa und ihre nackten Zehen. Unsere kleine Theresa hält den Ansturm aus. Sie liebt unsere Welpen unendlich, sodass eine kleine Zehenknabberei in Kauf genommen wird.

 

 

24. Juni 2022 - Entzückendes Geschwisterspiel

Unsere sieben Fellnasen sind jetzt richtig aktiv. Zu unserer größten Freude frisst unsere Prinzessin Fräulein Weiß endlich. Sie hat einfach einige Tage länger gebraucht. Wenn man sie fragen würde, dann wäre ihr Mamas Zitze wohl lieber, als die Mahlzeit aus dem Futterring. Wo man aber nicht fragen muss, ob ihr das Spiel mit den Geschwisterchen Spaß macht. Unsere Kleinste ist die Frechste von allen. Sie spielt ganz freudig mit ihren Geschwisterchen, die untereinander jetzt einen Riesenspaß haben. Enya darf immer mal wieder zu den Welpen. Meist schaut sie, ob alles okay ist, lässt die Welpen kurz trinken und dann befreit sie sich wieder von ihrer Kinderschar.

 

 

23. Juni 2022 - Outdoor ist auch cool

Die letzten zwei Tage waren sehr aufregend in unserer Zuchtstätte. Sieben Zwerge von Enya erkundeten erstmals den Welpengarten. Was für eine Abenteuer, wenn alle erstmals das Welpengehege verlassen. Sie fiebsten und spazierten gleich über das Wackelbrett. Unsere Welpen sind so neugierig, unerschrocken und unkompliziert, bis auf Fräulein Weiß. Sie hat immer noch nicht wirklich Lust, eine feste Mahlzeit einzunehmen. Sie bevorzugt Enyas Zitze. Naja, etwas Zeit hat sie ja noch. Wir versuchen es mit Rindfleisch aus der Hand. Das nimmt sie zaghaft, aber an Mama Enyas Zitze ist sie sehr engagiert. Aber ansonsten ist sie sehr lebendig. Im Freien ist sie die, die alles genau erkunden will.

 

 

20. Juni 2022 - Guter Start mit Herzensmenschen

So könnte jede Woche beginnen: Am Vormittag kommen meine Freundinnen Angelika, Janina und Martina. Klar wird ein Kaffee getrunken, aber der Fokus liegt dabei auf unseren Welpen. Die Damen hören zwei Welpen in Enyas Gehege quietschen und eilen schnell ins Wohnzimmer. Angelika und Janina kommen retour, aber nicht alleine. Beide halten ganz verliebt einen Welpen im Arm, der sofort ruhig und zufrieden ist. Wer weiß, was die Welpen mit Angelika und Janina ausgemacht haben. Beide sind einfach Herzensmenschen von mir und lieben Hunde über alles. Wir haben heute große Pläne geschmiedet. Janina weiß, um unsere großen gemeinsamen Pläne, Geli auch.

 

 

19. Juni 2022 - Wir schlafen viel und fressen tüchtig

Ein gemütlicher Sonntag für unsere Enya Kinder: In der Früh wird der Welpenbrei in der Futterschale serviert. Danach wird mit den Geschwistern gespielt, ein großer Haufen abgesetzt und dann fallen wieder alle in einen festen Schlaf. Ich mache schon laute Geräusche, sauge neben den Welpen und scheppere mit Kochdeckeln. Das lässt die Welpen kalt, sie sind richtig coole Socken. So richtig zum Knuddeln einfach. Herr Blau und Herr Gelb sind die stärksten Welpen, gefolgt von Herrn Grün, Fräulein Rot und Fräulein Violett. Fräulein Weiß ist momentan die zarteste im Bunde. Doch in der Aktivität steht sie ihren Wurfgeschwistern überhaupt nicht hinten. Die kleine elegante Dame hat so einige Privilegien. So darf sie an Enyas Zitze auch außerhalb der Wurfkiste und manchmal bekommt sie eine Portion Rindsfaschiertes so als Snack nebenbei. Sie weiß jetzt schon, wie sie sich in den Mittelpunkt setzen kann.

 

 

18. Juni 2022 - Einfach tolle Hunde

Julia besucht uns heute. Mit ihr verbindet mich eine sehr traurige Geschichte. Unsere Arosa, die heuer bei einem tragischen Jagdunfall verunglückt ist, lebte bei Julia. "Diese Hunde kannst du mit keiner anderen Rasse vergleichen, Arosa war einfach unsere Königin und hatte ein besonderes Wesen", mit diesen Worten beschrieb Julia unseren Herzenshund. Man spürt, dass der Verlust immer noch da ist. Bei Julia ist mittlerweile ein Australian Shepherd Welpe eingezogen, der, so sagt sie, mit einem Goldie mit seinem fordernden Wesen absolut nicht zu vergleichen ist. Für Julias aktives Leben passt diese Rasse, aber ich fühle, dass ihr Herz an den Golden Retrievern hängt. Ich kann sie gut verstehen: Ich kann mir keine andere Hunderasse vorstellen, ich liebe das sanfte Wesen der Retriever, den "Will to please" und das anmutige Äußere. Die Dummy-Arbeit macht mir so viel Freude, so stelle ich mir das Leben mit einem Hund einfach vor. Unsere Enya Kinder haben auch schon Spielsachen im Gehege, die sie bald auch schon durch die Gegend tragen werden.

 

 

17. Juni 2022 - Drei nette Buttler

Während ich Sam für die Show geschnitten habe, servierten Ben, Lea und Sarah unseren sieben Fellnasen ein leckere Mahlzeit. Mit etwas Unterstützung von den kleinen Helfern, klappt das Fressen bei den meisten schon ganz gut. Das Zufüttern ist jetzt wichtig, weil Mama Enya schon sehr schmal wird. Aber nach der Mahlzeit, die noch eine riesige Kleckerei ist, gibts bei der Mama noch einen Nachtisch an der Milchbar. Die drei Kinder von unseren Freunden Iris und Bernd liebkosten die Welpen, die schon ganz tüchtig durchs Gehege wuseln und lieb zusammen spielen.

 

 

16. Juni 2022 - Sieben kleine Stars

Unsere großen sind immer der Eyecatcher, schließlich ist bei ihnen schon jede Menge los. Unsere sieben Zwerge werden heute wieder viel bestaunt und liebkost. Sie spielen schon so nett zusammen und auch mit den Spielsachen, die im Welpengehege liegen. Unsere Nina holte gestern am Vormittag unsere Hunde zum Spaziergang. Anschließend war Welpenknuddeln angesagt. Nina besucht uns immer, wenn es ihre Zeit zulässt und geht mit unseren Hunden weite Runden. Und jeder Besuch ist für die Hunde ein Highlight. Ein echtes Highlight waren aber auch alle unsere Welpen gestern für Nina. Später kam noch Daniela, sie ist an allem schuld. Mit ihrer ersten Golden Retriever Hündin Leila begeisterte sie mich vor vielen Jahren für die einzigartige Hunderasse, sie infizierte mich mit dem Retriever-Virus. Der Virus ist unheilbar und hochansteckend.  

 

 

15. Juni 2022 - Zähne brechen durch

Unsere sieben Zwerge bekommen jetzt die Zähne, bei allen sind sie schon durchgebrochen. Es ist an der Zeit, dass wir zufüttern. Der Start mit Rindsfaschierten funktionierte gut, jetzt folgt das Futter in der Futterschale. Wir pürieren Welpenfutter mit Welpenmilch und servieren lauwarm. Alle mögen es, manche brauchen etwas Unterstützung, bis sie verstehen, dass es sich lohnt, den Kopf in die Futterschale zu stecken. Herr Blau und Herr Grün sind wieder mal herausragend: Sie verstehen schnell und schmatzen wie verrückt. Deshalb bringen die zwei auch am meisten Gewicht auf die Waage. Wenn sie weiterhin so viel Appetit haben, dann werden sie die 2-Kilo-Marke bald geknackt haben. Aber auch das restliche Rudel entwickelt sich gut. Fräulein Weiß ist die Zarteste in dem Wurf, sie wiegt 1400 Gramm und wird deshalb bei Mama Enya manchmal separat außerhalb der Wurfkiste an die Zitze gelegt. Aber Fräulein Weiß wird das bald aufgeholt haben. Unsere Lizzy war damals auch so eine Kandidatin, davon ist heute nichts mehr zu sehen. Am Abend waren noch meine Freundinnen Nada und ihr Sohn Markus und meine allerbeste Maria auf Besuch. Maria inspizierte alle drei Wurfkisten und badete dann noch zwei Enya Kinder mit mir, die mit höchster Hingabe gefressen haben und mit vollem Einsatz in die Futterschale gestiegen sind. Dementsprechend angekleckert sahen das Fräulein Weiß und das Fräulein Orange aus. 

 

 

14. Juni 2022 - Ausbrecher ertappt

Es ist soweit, unsere sieben Zwerge können sich auf wackeligen Beinchen halten. Sie wissen auch, wo sich der Ausgang aus dem Gehege befindet. Jetzt ist kein Tag mehr vor einem Ausbruch sicher. Aber die Wurfkiste wird schwer bewacht, wie ein Hochsicherheitstrakt. An der Wohnzimmertür liegen Enya und Lizzy und lauschen aufmerksam jedem Geräusch, das aus dem Wohnzimmer kommt. Heue früh sind meine Freundinnen Martina und Renata gekommen. Für beide gilt der gleiche Auftrag: Sie müssen allen Welpen Nähe schenken. Doch den Welpen wird noch viel mehr als Nähe geschenkt. Beide Damen haben so viel Liebe für unsere 26 kleinen wunderbaren Wesen. Renata kullerten beim ersten Anblick der Fellknäuel dicke Freudentränen über die Wangen. Von Martina und Renata war nichts mehr zu hören, von den Welpen auch nicht, alle genossen einfach die besondere Nähe. Ihre streichelnden Hände sind so wertvoll für die Prägung der kleinen Hunde. Mögen die Welpen meinen lieben Freundinnen für ihren liebevollen Einsatz auch ganz viel für ihr Herz schenken. Ich bin mir gewiss, dass sie diesen großen Auftrag erfüllen. Zum Abschluss durften Martina und Renata Enyas Welpen noch aus der Hand füttern, das war eine Freude für Zwei- und Vierbeiner. Heute muss ich einfach mehrere Videos veröffentlichen, es ist einfach bezaubernd, wie die Welpen schon zusammen spielen. An diesem Anblick können nicht nur wir uns erfreuen. 

 

 

13. Juni 2022 - Geschmacksexplosion

Bei unseren Welpen brechen die Zähne durch und unsere Welpengoti Gitta lernt den Welpen heute etwas ganz Wichtiges: Unsere Fellnasen machen heute die wertvolle Erfahrung, dass es neben Mamas Milch auch noch etwas ganz Leckeres gibt. Aus Gittas Hand bekommen die Welpen heute lauwarmes Rindsfaschiertes. Alle haben die Taktik schnell verstanden und beginnen zu laut zu schmatzen. Welch lustiges Geräusch sie dabei machen und wie unterschiedlich sie sich dabei verhalten. Wir müssen lachen, Herr Blau ist ein kleiner Nimmersatt und Herr Geld hält nichts von Rationalisierung - er krabbelt gleich zur Fleischtasse und bedient sich genüsslich selbst. Alle sieben Welpen waren sich einig, dass obendrauf noch ein kräftiger Schluck an Mamas Milchbar fällig war. Dann fielen alle erschöpft mit dicken Bäuchlein in einen festen Schlaf. Gitta kam nicht mehr aus dem Schwärmen, sie ist schockverliebt in unsere Welpen und einfach die beste Goti, die man sich vorstellen kann! Wenn sie sich aussieht, bei 26 Welpen die Goti zu sein, dann muss sie ein besonders liebenswerter Mensch sein, ich unterschreibe das.

 

 

12. Juni 2022 - Liebes kompetentes Personal

Ben, Lea und Sarah, die Kinder von meiner Freundin Iris, besuchen uns regelmäßig. Gestern hatten sie einen spannenden Job, sie durften die Welpen von Lizzy und Enya wiegen. Schnell notierte ich die ganzen Geburtsgewichte, während die Welpen flott gewogen worden. Die drei Kinder knuddelten Enyas Welpen und staunten über die ersten Gehversuche. Die Welpen reagieren bereits auf Menschen und machen sich schon auf den Weg zum Ausgang des Geheges. Ich werde zur Sicherheit den Einstieg erhöhen. Es ist Herrn Blau und Herrn Gelb zuzutrauen, dass sie über den Einstieg krabbeln. Außerdem ist den Welpen zuzutrauen, dass sie diese Woche richtig für Bewegung in unserem Wohnzimmer sorgen.

 

 

12. Juni 2022 - Kleine Gehilfen als große Hilfe

Meine Freundinnen Martina, mit Mann Andi und Sohn Daniel und Birgit mit ihrer Tochter Daria hatten gestern das Vergnügen, die Welpen kennenzulernen. Die hundeerfahrenen Kinder durften beim Wiegen der Welpen von Enya und Lizzy helfen. Mit viel Gespür und mit besonders viel Freude wogen sie die kleinen Fellnasen. Und zu unser aller Zufriedenheit - alle nehmen kontinuierlich zu. Daniel und Daria schmelzen beim Knuddeln der Welpen dahin, einen Traum haben beide: Sie hätten so gerne einen zweiten Hund. Aus Erfahrung weiß ich, dass Rudelhaltung unglaublich viel Spaß macht, vorausgesetzt man hat Erfahrung. Zudem ist es wichtig, dass der Schlüsselhund, der erste Hund schon wohlerzogen ist. So glücklich wie Hunde im gemeinsamen Spiel sind, so wertvoll die Rudelhaltung ist, so groß ist auch die Herausforderung. Aber mit Erfahrung und Disziplin in der Ausbildung ist es möglich, dass ein Hunderudel gut funktioniert. Ich freue mich auch auf Hund Nummer fünf. Mein Rudel ist so folgsam, sodass ich dem Familienzuwachs sehr entspannt und mit viel Freude entgegenblicke. Enyas Welpen sind jetzt schon 18 Tage alt. Im Kühlschrank von Goti Gitta ist schon das Rindsfaschierte, das sie morgen persönlich aus lauwarm aus der Hand servieren wird. Eine Geschmacksexplosion ist garantiert.

 

 

11. Juni 2022 - Einer der schönsten Tage im Leben

"Das war einer der schönsten Tage unseres Lebens", mit diesen berührenden Worten verabschiedeten sich Bernhard und Jasmin. Das befreundete Paar, beides Mediziner, hat von uns den großen Auftrag mir beim Krallenschneiden zu helfen. Meine Welpen sind meine Kostbarkeiten und nur ungern gebe ich Verantwortung ab. Aber ich denke dass ich einer Augenärztin und einem Radiologen diese Aufgabe zutrauen kann. Schließlich haben wir sehr viele Krallen zum Schneiden und vier Hände mehr sind ganz schön praktisch. Enyas Krallen wurden schon geschnitten. Ich wählte dabei einen Moment aus, in dem die Welpen richtig müde waren. So akzeptierten sie die Prozedur ohne Prostest. Bernhard und Jasmin staunten nicht schlecht, dass die Kinder von Enya schon so richtig kleine Hündchen sind, die schon Versuche starten, sich mit ihren kleinen Beinchen aufzustemmen. In einigen Tagen wird ihnen das gelingen. Dann wird es lebendig bei unseren Großen. 

 

 

10. Juni 2022 - Best Girl

Wenn alle Hunde verrückt vor Freude sind, dann steht Verena an der Tür! Verena liebt unsere Hunde sehr und die Hunde sind ganz aus dem Häuschen, wenn Verena kommt. Verena und ihre Schwester Nina sind die Töchter meiner Cousine und ein wertvoller Teil in unserer Familie. Die zwei Mädchen kommen seit Jahren und holen sich die Hunde zum Spazieren. Dass Verena die Welpen kennenlernen muss, ist ganz klar. Sie knuddelte alle durch und war ganz begeistert davon, dass Enyas Welpen schon die Augen offen haben. Die Welpen gehen jetzt in die dritte Woche, die eine Übergangsphase ist. Jetzt geschehen viele wunderbare Dinge. Die Welpen beginnen auf Geräusche zu reagieren und sich umzublicken, denn sie können nun sehen und hören. Auch die Wärmeregulation funktioniert nun ohne kuschelnde Wurfgeschwister. Umso wichtiger wars, dass Verena mit allen kuschelte. Der Welpenduft ist einfach das beste Parfüm! Verenas hübsches Outfit sollte nicht mehr gewaschen werden!

 

 

9. Juni 2022 - Torta della nonna

Wie hab ich sie in den letzten zwei Wochen vermisst: Meine Freundin Geli, mit der ich normalerweise mit unserem Hunderudel an vielen Vormittagen viele Kilometer gehe. Mit einer Flasche Wein und passend zum Thema - einer selbstgebackenen "Torta della Nonna" gratulierte sie uns zur großen Welpenschar. Unsere Hunde schossen aufgeregt aus allen Welpengehegen als sie Gelis Auto hörten. Unsere Hunde begrüßten Geli mit unbändiger Freude. Erstmals seit Enyas Wurf gingen wir dann mit ihr und Ylvi ein Stück spazieren. Dabei erzählte mir Geli Neuigkeiten, die mich sehr traurig machten: Ihr elf Jahre alter geliebter Labrador Larry ist an Krebs erkrankt. Diese schreckliche Botschaft musste ich erstmals verdauen, ehrlich gesagt flossen bei uns beiden Tränen. Aber Larry hat so ein gutes Leben, keine Schmerzen und einen Lebensplatz, der besser nicht sein könnte. Larry ist ein richtiger Glückspilz, er hat eine Familie die ihn über alles liebt und die ihn in guten und in schlechten Zeiten liebevoll begleitet. Für unsere Welpen wünschen wir uns auch so einen großartigen Platz. Wenn ich an Larry denke, muss ich schmunzeln. Was haben wir alles zusammen erlebt, Geli weiß woran ich gerade denke.

 

 

8. Juni 2022 - Sehtest

Mein Neffe Franz-Xaver muss sich heute vergewissern, ob ihn die Hunde schon sehen. Der siebenjährige Junge hat immer große Sehnsucht nach den Hunden seiner Tante. Enyas Welpen schauen ihn heute mit blauen Augen an. Die Augenfarbe aller Welpen, egal welcher Fellfarbe, ist in den ersten Wochen von individueller blauer Tönung. Grund dafür sind noch fehlende Pigmente, die sich erst im Laufe der Wochen bilden und allmählich die tatsächliche Augenfarbe bestimmen. Je dunkler das Auge ist, desto unempfindlicher ist es gegenüber grellem Licht. Ein typvoller Retriever sollte richtig dunkle Augen haben, helle Augen sind ein kleiner Schönheitsfehler. Ich sagte Franx-Xaver heute genau, was er zu tun hatte. Und das machte er dann mit Freude: Er berührte alle Welpen, knuddelte alle liebevoll durch, währenddessen vergnügte sich Enya genüsslich mit einem Stück Rinderkopfhaut im Garten.

 

 

7. Juni 2022 - Hallo Welt

Die 2. Lebenswoche bringt große Veränderungen für unsere Welpen mit sich: Die Augen und Ohren öffnen sich. Dabei öffnen sich die Ohren etwas mit 14 Tagen, die Augen zwischen dem 10.-16. Lebenstag. Jetzt lernen sie, wie ihre Mama Enya und ihre Wurfgeschwister aussehen und sich anhören. Welpen können etwa um den 15. Tag ihr eigenes Körpergewicht auf den Beinen tragen. Heute erleben wir einen magischen Moment: Herr Blau blinzelt mich an, wie berührend! Er ist jetzt dreizehn Tage alt und öffnet erstmals seine Augen. Zudem wird es in Enyas Wurfkiste schon viel lebendiger. Die Kleinen üben langsam aufzustehen und ein wenig zu laufen. Alle sind jetzt schon richtig hübsche Hündchen, jetzt sind sie schon so richtig nett anzusehen. Ich kann mich an meinen Welpen gar nicht satt sehen. Meine Freundin Simone kanns verstehen - sie knuddelte ausgiebig mit Enya und dem restlichen Rudel.

 

 

5. Juni 2022 - Wie ein Brausen vom Himmel

Eigentlich sollte es ein ruhiger Sonntag werden: Gemeinsam mit meiner Enkelin Theresa machte ich alle Wurfkisten frisch. Wir wogen die Welpen, dabei trug meine kleine Gehilfin akribisch genau die Gewichte in die Liste ein. Theresa ist so tüchtig, es ist wirklich toll wie verantwortungsbewusst und achtsam sie mit sieben Jahren schon ist, sie ist mir wirklich eine echte Hilfe. Auch die Kinder meines Bruders, die gleich nebenan wohnen mussten unseren Nachwuchs besuchen: Emma, Greta und Jakob sind ebenso sehr tierlieb und helfen mir bei der Sozialisierung. So wurden die Welpen dann von vielen kleinen Kinderhänden liebevoll und sanft gestreichelt. Anschließend machte ich mit meinem Mann mit unseren hübschen Welpen noch schnell einige Bilder. Und plötzlich kam die Überraschung zum Pfingstsonntag: Während wir die Fotos machten, gebar Kelly, ganz ohne Anzeichen einen Welpen im Wohnzimmer. Wir staunten nicht schlecht, als sie einen Buckel machte und so aus dem Nichts ein Hundemädchen auf dem Boden lag. 

 

 

4. Juni 2022 - Kleckserei 

Heute mussten die Markierungen nachgebessert werden: Um die Welpen zu unterscheiden, haben wir uns für Punkte mit Wachsmalstiften aus Bienenwachs entschieden. Durch das viele Putzen von Mama Enya war nur noch wenig Farbe erkennbar, sodass wir eine Auffrischung brauchten. Enya sah mir argwöhnisch dabei zu. Unsere sanfte gutmütige Enya zeigt sich ganz schön selbstbewusst, wenn es um das Wohl ihrer Welpen geht. Sie hat kein Problem, dass sie im Wohnzimmer Nachbarn eingezogen sind, aber wenn Lizzy an ihrem Welpengehege vorbeigeht, dann knurrt sie sehr unfreundlich. Lizzy nimmt es gelassen, sie bringt sowieso nichts aus der Ruhe. Aus der Ruhe bringen könnte uns bald Kelly, ihre Temperatur sinkt schon ab auf 36 Grad. Wir werden zwar noch unsere Nachtruhe haben, aber von Sonntag auf Montag könnte der Heilige Geist von Pfingsten auch noch Fellnäschen zu uns bringen. Aja, und weil ich es noch nicht verraten habe und mich eine Welpenkäuferin gerade erinnert hat: Die Rüden sind farbig mit Blau, Grün und Gelb und die Hündinnen mit Rot, Weiß, Violett und Orange gekennzeichnet mit einem Punkt gekennzeichnet.

 

 

3. Juni 2022 - Wir sind jetzt die Ältesten im Wohnzimmer

Wie ist es möglich, dass man eine Woche alt ist und schon zu den Älteren zählt? Ganz einfach, heute zog ins Wohnzimmer eine weitere Welpenschar ein. Ganz in der Nachbarschaft sorgen Lizzys Kinder für Unterhaltung. Beim Einzug begrüßte Enya freudig die Welpen, sie wollte ihnen gleich die Bäuchlein fürsorglich abschlecken und so ihr Wohlwollen signalisieren. Aber Lizzy war von dieser Idee weniger begeistert, das brachte sie sehr deutlich zum Ausdruck. Enya versteht das sofort, schließlich hat sie mit ihren Welpen genug zu tun. Im Vergleich zu den Neugeborenen hat sie jetzt schon richtig stramme Kinder, die bald die Kilomarke knacken. In der kommenden Woche wird es in diesem Welpengehege schon sehr lebendig, da gibt es bestimmt einiges zu berichten.

 

 

2. Juni 2022 - Braver ist unmöglich

Heute werden unsere Welpen von Enya schon eine Woche alt. Die Liste ihres Unvermögens in dieser Lebensphase ist wesentlich länger als ihre Fähigkeiten. In dieser Entwicklungsphase können sie weder sehen noch hören und wenn überhaupt, dann zumindest nur sehr eingeschränkt riechen. Die Welpen können auch ihre Wärme noch nicht regulieren und gleichermaßen nicht selbständig Kot und Harn absetzen. Was sie allerdings richtig gut können: Enyas Kinder sind richtig brav und unkompliziert. Sie quietschen kaum, manchmal hören wir Proteste, wenn sich jemand in der Wurfkiste verirrt. Enya nimmt das gelassen hin, sie lässt sich Zeit, bis sie ihren Kindern hilft. Aber Enya ist einfach eine ganz tolle Mama. Heute waren wir auch sehr mit Lizzy beschäftigt, die Eröffnungsphase der nahenden Geburt ist voll in Gang. In dieser Zeit hat Enya so gewissenhaft auf ihren Nachwuchs geschaut. Enya macht es uns richtig einfach. Unsere Irländerin ist einfach in jeder Hinsicht eine großartige Hündin.

 

 

1. Juni 2022 - Glücksmarie

Unser Tag ist heute geprägt von scharfsinniger Beobachtung, Lizzys Temperatur sank um fast zwei Grad ab, jetzt steigt sie wieder. Laut Lehrbuch müsste die Geburt in zwölf Stunden beginnen. Morgen werden die die Welpen von Enya schon eine Woche alt. In der nächsten Woche werden sie die Augen öffnen. Momentan können die Welpen riechen, schmecken und Berührungen, vor allem Körperwärme, wahrnehmen. Dies ist wichtig, damit sie die Zitzen ihrer Mama finden können. Und dass das allen gut gelingt, stellt die gute Gewichtszunahme unter Beweis. Alle haben ihr Geburtsgewicht beinahe verdoppelt. Unsere Enkelin Marie liebkoste heute die Welpen und natürlich Lizzy. Sie knuddelte mit ihr und drückte ihre Hündin fest mit den besten Wünschen für die kommende Nacht. Marie wünscht sich ganz fest, dass morgen wenn ihr kleiner Bruder Pius Geburtstag hat, auch die Hundebabys das Licht der Welt erblicken. Schön wär's! Sonst muss die Omi den Geburtstag mit ihrem Liebling in der Wurfkiste verbringen.

 

 

31. Mai 2022 - Hoffnungsfarbe Blau

Gestern war ein bedeutungsvoller Tag mit großen Emotionen. Echte Herzensmenschen besuchten uns: Mit Franz und Alexandra sind wir die ersten Schritte in unserer Hundezucht gegangen, mit ihnen haben wir unglaublich viele freudige Momente gehabt, mit ihnen waren wir einfach von Anfang an herzverbunden. Mit mit ihnen möchten wir auch mit Freude in die Zukunft gehen! Damals vor fünf Jahren war es der Herr Blau, der zu Franz und Alexandra zog, mit uns viele Reisen unternahm und uns im Showring viel Freude machte. Ob es jetzt wieder so sein wird? Wird es wieder Blau? Auf war Franz gestern schon ein Auge. Wir können es nicht versprechen, wir können Franz nur versichern, dass wir ihm den schönsten Rüden aus allen drei Würfen geben werden. Das klingt so erhaben und so, als ob nicht alle Welpen schön sind. Nur der Experte erkennt Unterschiede in der Qualität, die für die Ausstellung notwendig sind. Die optischen Unterschiede sind für den normalen Familienhund überhaupt nicht relevant. Bis wir eine Selektion vornehmen können, vergehen allerdings noch mindestens sechs Wochen. Dann machen wir erste Standbilder. Aber jetzt müssen die Welpen erstmals auf die Beine kommen. Momentan machen sie pendelförmige Bewegungen und robben mit ganzer Anstrengung durch die Wurfkiste. Bald wird auch die zweite Wurfkiste gefüllt sein: die Temperatur von Lizzy sinkt, was bedeutet, dass die Geburt naht. Gut, dass Enya alles so souverän macht. Ihr ist es am liebsten, wir mischen uns nicht zu viel ein. Das morgendliche Wiegen, beobachtet sie genauestens. Sobald die Welpen wieder in der Wurfkiste zurückgelegt werden, kontrolliert Enya ob alles seine Ordnung hat.

 

 

30. Mai 2022 - Trinken schlafen trinken schlafen und eine Überraschung

Unsere sieben Welpen haben noch kein besonderes aufregendes Leben. Im Wechselspiel wird getrunken und geschlafen und zwischendurch Mal durch die Welpenkiste gerobbt. Mama Enya putzt zwischendurch fürsorglich. Wenn sie alles erledigt hat und keiner mehr quietscht, dann schleicht sie schon mal in den Gang und legt sich kurz auf den kühlen Fliesenboden. Aber da döst sie nur so vor sich hin, sobald sie einen Mucks in der Wurfkiste hört, ist sie blitzschnell zur Stelle. Ich schlafe in den nächsten Wochen bei meinen Welpen. Heute hatte ich eine durchwachte Nacht: Unsere Welpen kann Lage war richtig bequem für meine werdende Mami: Sobald ich das Gefühl hatte, so könnten wir eine Mütze Schlaf bekommen, wechselte Lizzy hechelnd wieder die Position. Schauen wir, was die nächsten Stunden bringen. Momentan schläft Lizzy ganz ruhig. Aber seit Enyas Blitzgeburt bin ich jetzt nicht mehr so gelassen. Hoffen wir, dass Lizzy und Kelly eine gute Geburt haben: Beide Hündinnen haben über zehn Kilo zugenommen und richtig großes Bäuchlein. Bei beiden kann ich fest die Bewegungen der Welpen spüren. Ich spüre, dass es bei Lizzy bald los geht. Gut, dass Enya alles so selbständig macht, dass mit wir durch unsere Appartments vier Waschmaschinen für die kommenden Wäscheberge haben und dass ein meine Freundinnen Martina, Iris, Gitta und Maria mir so helfend zur Seite stehen.

 

 

29. Mai 2022 - Liebevolle Lagerbildung

Schon ganz früh eilten heute meine Enkelinnen Theresa und Marie herbei, weil sie unbedingt beim Wiegen der Welpen helfen wollten. Nach diesem schweren Job schlug Theresa ihr Lager in der Wurfkiste auf. Unser kleines Rudel ist heute vier Tage alt und zeigt ganz viel Lebenskraft. Alle nehmen brav zu. Mit robbenden Bewegungen gelingt das Vorwärtskommen schon ein wenig. Sie müssen sich auf ihren Tast- und Geruchssinn verlassen, um die Milchzitzen von Mama Enya zu erreichen. Dabei machen alle eine Punktlandung. Während die Welpen mit ihren kleine Pfoten fest gegen das Gesäuge treten und trinken, leckt Enya sie fürsorglich ab. Heute war ein echter Festtag: Wir feiern mit unseren Freunden Iris und Bernd und ihren Kindern die Geburt unserer Welpen beim leckeren Grillen. Während wir mit den Hunden spazieren gingen, passte das zweibeinige Rudel wie die Kriminalpolizei auf. Wir wurden umgehend informiert, wenn ein Hund eine große helle Wurst produziert hat. Hundezucht ist einfach aufregend, für groß und klein. Besonders die nächste Woche wird es sein. Bernd hat mir versprochen, dass er auf seiner Dienstreise nach Assisi für meine nahenden Geburten eine Kerze anzündet. Wir beugen uns voller Demut der Schöpfung. Hoffen wir, dass sie uns reich beschenkt. Der letzte Wurf hat uns gezeigt, dass einfach alles ein Geschenk ist und nichts ist selbstverständlich.

 

 

28. Mai 2022 - Kleines Welpen und Kinderrudel

Wir sind in unserer Familie nicht nur mit einer großen Welpenschar, sondern auch mit vielen Kindern beschenkt. Eines haben sie gemeinsam: Alle Kinder sind so tierlieb wie ich. Mir geht das Herz auf, wenn sie so liebevoll und achtsam mit den Welpen umgehen. Momentan werden die Welpen schon an streichelnde Kinderhände gewöhnt. Es ist wichtig, die Welpen bereits jetzt zu stimulieren, indem wir sie achtsam halten, auf den Rücken drehen, den Kopf nach unten halten und die Pfoten berühren, selbstverständlich mit desinfizierten Händen. Sauberkeit ist ganz wichtig, damit die Welpen, die erst ein Immunsystem aufbauen müssen, gesund bleiben. Wir setzen die Welpen schon bestimmten Reizen aus. Jedes Festhalten, jede Berührung durch uns hat einen Effekt: Als Züchter habe ich es wortwörtlich in der Hand, was aus einem Welpen wird. Ganz wichtig ist es, dass die Welpen die ersten Wochen im geschützten Raum aufwachsen, deshalb öffnen wir die Zuchtstätte für alle Welpeneltern erst im Juli. Es ist verständlich, dass viele Menschen gerne auf Besuch kommen möchten, weil Welpen so herzig sind. Während der Pandemie hatten wir wenig Besuch, nur unsere Familie und ganz enge Freunde, die mir helfen und denen meine Hunde sehr vertraut sind. Der ganze Wurf war unglaublich entspannt, alle Hunde haben sich richtig toll entwickelt. Diese Erfahrung war für mich sehr lehrreich und wegweisend. Wir haben heuer ausnahmsweise drei Würfe zugleich. Dabei ist die größte Herausforderung, darauf zu achten, dass die Welpen vom vielen Besuch nicht überreizt werden. 

 

 

27. Mai 2022 - Best Best Girls 

Die erste Nacht ist gut verlaufen. Alle Welpen sind immer noch wohlauf. Wir freuen uns, dass alle beim morgendlichen Wiegen schon an Gewicht zugenommen haben. Der Tagesablauf unserer sieben Zwerge wird von Trinken, schlafen, trinken, schlafen bestimmt. Ihre fürsorgliche Mama Enya verlässt die Wurfkiste sehr ungern. Wir müssen sie fast bitten, ihren Bedürfnissen nachzugehen, weil die Lagerbindung einfach sehr stark ist. Aber letztendlich können wir Enya davon überzeugen, dass auch nachdem sie blitzschnell im Garten ihr Geschäft verrichtet, kein Welpe verloren geht. Dabei beobachten unsere zwei trächtigen Hundedamen Kelly und Lizzy aus respektvoller Distanz das aufregende Geschehen im Wohnzimmer. Unser Kennelgirl Marina, das mich bei den Würfen unterstützen wird, war auch schon da. Sie liebt unsere Hunde über alles: Sie kann stundenlang die Welpen beobachten und ist dabei unendlich glücklich. Sie sind in der Wurfkiste und macht einen wertvollen Job: Sie berührt ganz achtsam die Welpen, streichelnd ihre dicken Bäuche und versorgt auch Enya mit wohlverdienten Streicheleinheiten. Meine Freundinnen Maria und Agnes vergewisserten sich ebenfalls über das Wohl der Welpen. Mit Maria verbindet mich so unglaublich viel in jeder Hinsicht: Ich kann nur danken, dass wir uns so gegenseitig unterstützen und so herzverbunden sind. Sie hielt gestern meine Minis liebevoll in ihren Händen und freute sich ebenso wie ihre Mama Agnes, die schmunzelnd meinte, dass die Hunde schon noch ganz klein sind. Im Vergleich zu ihrer vier Monate alten Hündin Chill, kann ich ihre Aussage gut verstehen. Für mich sind die Welpen mit dem glänzenden Fell perfekt - ich liebe sie jetzt schon über alles!

 

 

26. Mai 2022 - sieben kleine Wunder erblicken das Licht der Welt

Überraschung, Freude, Dramatik und Trauer - Enyas Geburt bringt für uns viele Emotionen. Enya ist einfach eine Spezielle, bei der andere Regeln gelten. So darf unser irisches Mädchen Sachen, die wir unseren Hunden früher nie erlaubt haben. Enya schläft bei uns im Bett, auch in der Nacht von Freitag auf Samstag. Am Freitag am Abend ahnten wir nicht, dass die Geburt schon naht. Die werdende Mama hechelte manchmal, wühlte in der Wurfkiste, aber nicht intensiv. Um zwei in der Nacht, musste sie sich im Garten lösen. Dabei zeigte Enya auch noch keine Auffälligkeiten. Wir legten uns wieder hin, um sechs wurde ich wach und spürte Feuchtigkeit im Bett. Dann traute ich meinen Augen nicht - zwei Welpen lagen neben mir im Bett und zeigten sich schon ganz munter. Das ganze Bett eine Sauerei, aber naja Enya hatte alles sauber zusammengeputzt und die zwei Hündinnen perfekt abgenabelt. Das verwüstete Bett lies mich in dem Moment kalt. Schnell übersiedelten wir ins Wurflager und schlugen Alarm. Meine Freundinnen Iris und Maria eilten sofort herbei. Leider ging es dann sehr traurig weiter. Enya gebar drei tote Welpen, die einfach nur schlafend aussahen. Zwei Hündinnen und ein Rüde, an denen äußerlich kein Makel erkennbar war, schafften es nicht in die Welt, obwohl wir solange gekämpft haben. Laut Röntgen erwarteten wir acht Welpen, aber die Natur schenkte uns noch mehr: Insgesamt gebar Enya sehr schnell und unkompliziert zehn Welpen. Der Letzte zeigte ebenfalls kein Lebenszeichen nach der Geburt. Mehr als eine viertel Stunde beatmeten wir, plötzlich fing die kleine Hündin zaghaft zu atmen an. Anfangs nur ganz schwach, aber dann war die kleine Kämpferin stabil. Diese Geburt macht mich unglaublich demütig: Das letzte Wort hat immer die Schöpfung, die mir Herzenfreundinnen schenkt, die mit mir die Liebe zu den Hunden teilen und mich so unterstützen. Mit Iris, Maria, Gitta und Martina habe ich ein wundervolles Team. Gemeinsam blicken wir voller Vorfreude in die nächsten Wochen. Wir freuen uns über sieben gesunde Welpen, die unsere Enya so fürsorglich und instinktsicher umsorgt.