Welpentagebuch - M Wurf 2024

 

23. Juni 2024

Fruchtzwerge zum Sonntag

Mit leckeren Fruchtzwergen belohnten wir das brave Stehen auf dem Trimmtisch. Heute schauten wir uns alle sechs Mädels wieder optisch ganz genau an. Wir sind sehr glücklich darüber, was wir sehen. Die Schöpfung hat uns sehr schöne Hunde geschenkt. Die Wurfabnahme werden wir so um den fünften Juli haben, dann fällt die Entscheidung, wie wir aufteilen. Noch bleibt es spannend, für mich und für die zukünftigen Welpenkäufer. Aber die Tage nutzen wir bis zum Schluss zum Beobachten, dann wissen wir, dass wir nach besten Gewissen ausgewählt haben. Lizzys Mädchen waren auf dem Tisch richtig brav, sie posten schon als ob sie das trainiert hatten. Ludi und Miriam halfen uns bei den Standbildern. Während Ludi blitzschnell den Auslöser der Kamera im passenden Moment drückte, servierte uns Miriam schon den nächsten Hund, dem wir Fruchtzwerge servierten. 

 

 

22. Juni 2024

Aufregung und Vorfreude

Ganz wahnsinnig freute sich Stefanie, die heute mit ihrem Mann Stefan und Mama Ulrike kam. Die Vorarlberger Familie bekommt ein Mädchen von Lizzy. Nala wird der kleine Wirbelwind heißen. Die drei Besucher haben ganz sich die Mädchen von Lizzy genau angeschaut und bereits Favoriten gewählt. Das waren die Mädchen, die vorhin geschlafen hatten, sie waren jetzt in Aktion. Es ist immer so, dass die Besucher glauben, dass jene, die auf sie zukommen, besonderes gut passen. Das sind aber immer jene, die gerade wach sind. Die Partie die schläft, hatte vorher die aktive Phase. Ich beobachte genau, welche Hunde den Besuchern gefallen und welche Hunde welches Wesen zeigen. Besucher haben immer nur ein kurzes Zeitfenster, in dem der Charakter des ganzen Rudels nie sichtbar wird. Deshalb muss ich die Wahl aufgrund meiner Einschätzung treffen. Bisher hatte ich mit dieser Strategie immer Glück, alle Menschen waren mit der Fellnase, die in ihr Herz gesprungen ist glücklich. Heute am Nachmittag war richtig viel los. Meine Freundin Katharina versorgte die Besucher mit Getränken und entsorgte blitzschnell immer alle Hinterlassenschaften der Welpen, so konnte ich mich ganz aufmerksam den Gästen widmen und auch ihre Interaktion beobachten. So eine Katharina ist einfach ein Geschenk vom Himmel, für mich und für die Hunde.

 

 

21. Juni 2024

Jede streichelnde Hand ist eine Freude

Manik und Nele waren auf der Durchreise, ein Abstecher bei uns musste sein. Für unsere Welpen hat sich das voll rentiert. Mit viel Zuneigung und Freude wurden Streicheleinheiten verteilt. Die sechs kleinen Mädchen freuen sich immer, wenn sich jemand dem Gehege nähert. Manchmal dürfen sie schon nach außen. Es ist schön zu beobachten, wie sie bereits mit den großen Hunden kommunizieren. Enya sucht immer die Nähe und lässt sich alles gefallen. Egal, ob sie an ihrem Schwanz knabbern oder vergeblich nach Milch bei ihr suchen, sie liebt die Nähe zu den Welpen. 

 

 

20. Juni 2024

Goldifreunde auf Besuch

Meine Freundin Lydia und ihr Sohn Jakob kommen immer mit Freude, beide sind richtige Liebhaber dieser Hunderasse. Lydia hat schon seit vielen Jahren Golden Retriever Rüden. Moment bereichert Filou das Leben der beiden. Jakob half beim Füttern und spritzte anschließend mit dem Schlauch den Boden. Heute hatte ich viele Helfer: Schon am Nachmittag kamen Flori und Franzi mit einem leckeren Schokokuchen, den wir nach dem Spaziergang mit unseren sechs Hundedamen genossen. Das nette Paar zeigte sich ganz hilfsbereit und reinige jede Hinterlassenschaft sofort. Wobei Flori jeden Schritt achtsam setzen musste: Die Schuhlitzen fanden die Welpen äußerst interessant. Die sechs kleinen Mädchen zeigen jetzt schon richtig Charakter. Alle kommen sofort angerannt, wenn sich Menschen näheren, alle hören gut auf den Hier-Pfiff. Mir gefällt aber nicht nur ihr unerschrockenes und freundliches Wesen, mir gefallen sie auch optisch richtig gut.

 

 

18. Juni 2024

Meine Hunde lieben Verena 

Verena ist eine richtig treue Freundin, seit Jahren. Immer, wenn es ihre Zeit zulässt, holt sie unsere Bande zu Spazieren. Heute besuchte sie uns mit ihrem Freund Lorenz und seiner Schwester Valerie. Alle waren ganz angetan von unserer großen Welpenschar. Valerie konnte einfach nicht glauben, dass alle Welpen schon Plätze haben. Mehrmals fragte sie nach und schaute dann unverständig ihren großen Bruder an, der dieses Problem leider nicht lösen könnte. Unsere Lizzy-Kinder dürfen jetzt schon manchmal zu den großen Hunden. Wenn diese im Garten sind, dann stehen so manchmal schon jammernd am Zaun des Geheges, sie möchten unbedingt Gesellschaft haben. Gloria und Letizia spielen ganz achtsam und Enya ist ganz fürsorglich. Unsere Hunde sind im Umgang mit Welpen sehr vorsichtig, sie kennen das einfach. Aber das ist nicht selbstverständlich. Die neuen Besitzer müssen auf die kleinen Welpen gut achten. Nicht jeder Hundebesitzer ist verantwortungsvoll und nicht jeder Hund ist sanft und achtsam. Schnell passiert eine negative Prägung oder auch eine Verletzung. Welpenschutz gibt es nicht, das ist ein Ammenmärchen. Auch meine Freundin Monika kam heute mit ihrer Enkelin Helena, für die die kleinen Welpen fremd waren. Unsere menschengezogenen Welpen suchten die Nähe von Monika und Helena suchte die Nähe zur Oma, die ihr Sicherheit gab.

 

 

17. Juni 2024

Hitzetag Dienstag

Heute gings ruhig zu bei uns, schließlich war es sehr war. Untertags zogen sich die Welpen zurück und lagen auf den kühlen Fließen als auf den Decken. Meine Freundin Katharina half mir am Vormittag beim Saubermachen und dann gingen wir mit der ganzen Goldy Gang spazieren. So ruhige Tage an denen meine ganze Aufmerksamkeit den Welpen gilt, sind auch wichtig. Lizzys Kinder wachsen und wachsen und werden schon bald sechs Wochen alt. Alle sind echt toll geworden, so aufmerksam und menschenbezogen. 

 

 

17. Juni 2024

Bunter Montag

Die Woche fängt tolle an: Unsere kleinen Mädchen begeistern ihre zukünftigen Welpenkäufer. Lisi und ihre Familie und Leopoldine und ihre Mama kamen heute. Bei den beiden Damen werden unsere Mädchen einen wunderbaren Lebensplatz bekommen. Die Welpen auf ausgedehnte Erkundungstouren in unserem Welpenspielplatz, auch zu unseren großen Hunden dürfen sie schon unter Aufsicht. Sie spielen intensiv miteinander. Mit Vorliebe erkunden sie ihre Umgebung mit den Zähnen. Nun wird die sogenannte Beißhemmung erlernt – wie fest kann man seine Geschwister beißen, bis sie vor Schmerzen aufjaulen und das Spiel beenden? Welpen jaulen teils, weil es wehtut, teils, weil junge Hunde in diesem Alter etwas Dramatisches an sich haben. Gleichzeitig erlernen sie die Signale der anderen Hunde und wie man miteinander umgehen sollte. Unsere großen Hunde beteiligen sich auch an der Entwicklung sozialer Signale der Welpen. Daher ist es wichtig, dass die Welpen Kontakt zu anderen Hunden haben. Wir fangen jetzt damit an. Gloria und Letizia lieben es, wenn sie kurz ins Welpengehege dürften. Vor allem wenn Besuch da ist, schließlich können sie bei Streicheleinheiten nicht leer ausgehen. 

 

 

16. Juni 2024

Festgäste am Sonntag

Meine Freundin Martina und ihr Mann Andi überraschten uns heute. Martina ist kein Besuch, sie gehört zu unserer Familie dazu. Martina sind meine Hunde sehr vertraut, sie assistierte Franz auch heute als wir die ersten Standbilder machten. Unsere kleinen Damen sind fünfeinhalb Wochen alt und noch schwierig zum Aufstellen. Doch mit der Eselsgeduld von meinem Mann Franz gepaart mit Martinas Feingefühl klappte es dann schon ganz gut. Jetzt studieren Franz und ich die Bilder. Wir sind glücklich mit dem Ergebnis. Die Mädchen haben alle viel Substanz und viel Fell, richtig stattliche Mädchen eben. Aber wir versuchen das dann in einer Woche nochmals, weil sich jetzt noch einiges verändert. Diese Aufgabe macht auch richtig viel Spaß, den Welpen auch. Schließlich sind Fruchtzwerge und Leberwurst einfach ein köstliches neues Geschmackserlebnis. Gut, dass sie nicht wussten, dass wir abends noch entwurmt haben.

 

 

15. Juni 2024

Offenes Haus, offene Herzen

Meine Freundin Katharina hat ein großes Herz für meine Hunde, sie kam heute mit Kuchen bewaffnet. Ihre Tochter Julia und deren Freund Philipp begleiteten sie. Dass Katharina heute so helfend zur Hand ging, war unglaublich wertvoll. Egal, war es die Kaffeemaschine, die Hundewürstchen zu entsorgen, aufmerksam und fürsorglich erledigte sie alles Notwendige. Währenddessen liebkosten Julia und Philipp unsere kleine Bande, die jetzt Gesellschaft bekam. Nicht nur von neuen Menschen, die erstmals die Welpen besuchten, sondern auch von zwölf kleineren Wesen. Wir haben das Welpengehege der kleineren Welpen aufgelassen. Jetzt dürften die Welpen aus beiden Würfen das Leben zusammen entdecken. Erstmals fangen sie dabei bei den eigenen Artgenossen an. Es wurde geschnuppert und manchmal gequietscht. Fräulein Orange zeigt sich schon sehr selbstbewusst und manchmal mussten wir sie einbremsen, wenn sich ein kleinere Welpen bedroht fühlte. Das Spiel ist wichtig, so lernen die kleinen Hunde ihre Zähne kontrolliert einzusetzen. Wenn jemand quietscht, dann war das Spiel eindeutig zu heftig. Die Beisshemmung gilt es zu lernen. Später auch im neuen Zuhause. Manche Welpen sind schon beim Auszug sehr sanft und brauchen keine Korrektur, manche jedoch müssen das erst lernen. Das bedeutet für die neuen Besitzer, wenn der Welpe zu grob wird, das Spiel beenden und den Welpen ignorieren. Ein lautes Quietschen, sodass der Welpe erschrickt, oder Knurren wie die Mutter kann das Problem auch schnell beheben. 

 

 

14. Juni 2024

Nicht nur lustig, auch fotogen

Unsere kleinen Mädchen sind jetzt in der Sozialisationsphase, die eine wichtigste Entwicklungsphaseder Hunde und auch für das spätere Leben ist. Alle Umweltreize und belebten Reize (Artgenossen und andere Lebewesen), die der Welpe in dieser Phase in positiver Weise kennenlernt, kann er in seinem Gedächtnis als normal abspeichern. Diese Geborgenheitsreize helfen dem Hund, selbstbewusst an neue Reize oder Situationen heranzugehen. Schon bei uns sammeln die Welpen viele positive Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Wir steigern jetzt den Kontakt zu Menschen nach und nach. Kuscheln, Spielen und Pflege sind wichtige Bestandteile und dürfen mitunter auch alleine erfolgen, ohne Unterstützung der Wurfgeschwister. Welpen mit fehlendem Kontakt zu Menschen sind oft schwerer zu handhaben und erfolgreich zu erziehen. Da besteht bei uns aber keine Gefahr. Unsere kleinen Eisbärchen bekommen täglich Besuch: Heute besuchte uns Karin mit ihrem Mann Christian. Nach Bewunderung und vielen Streicheleinheiten, machten wir mit unseren großen Hunden einen schönen Spaziergang. 

 

 

13. Juni 2024

Wackelige Angelegenheit

In unserem Welpen-Kindergarten haben wir verschiedenste Spielgeräte für die kleinen Hunde aufgebaut. Verschiedenartigste Untergründe  werden nun bewusst wahrgenommen und auch die Gerüche die dazu gehören. Die Welpen lernen spielerisch, dass ein Wackelbrett lustig ist und trainieren dabei gleichzeitig ihre Körperbalance und verlieren die Angst vor „unsicheren“ Böden. Ein bunter Tunnel, in dem der Welpe fangen spielen kann, ist auch toll. Die Welpen kugeln mitsamt dem Tunnel durch den Garten. Verschiedenste Spielsachen werden gerne herumgeschleppt und genau untersucht. Auch an Alltagsgeräusche gewöhnen wir die Welpen. So ist auch der Rasenmäher später für unsere Welpen völlig normal, wenn sie ausziehen.

 

 

12. Juni 2024

Freudig erwartet

Tom, Moni und ihre Tochter Isabella haben sehnsüchtig auf den großen Moment gewartet: Die sympathische Familie wird ein Mädchen aus diesem Wurf erhalten. Diese Hündin wird eine richtige Freudenbringerin sein. An ihrem neuen Lebensplatz lebt Halbschwester Luzy in der Nachbarschaft. Die zwei Hündinnen werden bestimmt eine schöne Freundschaft schließen. Unsere Besucher waren begeistert, wie ruhig und ausgeglichen unser kleines Hunderudel ist. Als sie ankamen, schliefen alle. Doch es dauerte nicht lange, dann erwachte die Bande. Es wurde an Schuhlitzen geknabbert und auch die Streicheleinheiten kamen nicht zu kurz. Am Nachmittag waren auch Johanna und Georg da, die beiden Kinder sind eine echte Hilfe, so wie auch meine Enkelinnen Theresa und Marie, die am Abend mit Freude den Fellnäschen das Mahl servierten.

 

 

11. Juni 2024

Helping Marys

Der regnerische Tag konnte unseren freudigen Mädchen nichts anhaben. Sie haben ihren Spaß im Welpengehege. Meine Freundin Maria, selbst begeisterte Hundezüchterin, besuchte mich abends. Die kleinen Artisten machten gleich eine Vorführung. "Schau wie mutig", mit diesen Worten zeigte sich Maria beeindruckt. Ich bin beeindruckt, wie gut die Mädchen schon auf die Pfeife reagieren. Und im Fressen sind die kleinen schon Weltmeister. Die Futterschale wird in kürzester Zeit geleert. Natürlich kommt der Futterneid hinzu, das ist so bei einem Rudel. Wenn Hunde ausziehen, dann fressen sie oft anfangs nicht so gut. Die Kollegen, die alles wegfressen, fehlen. Zudem ist alles fremd und alles Gewohnte musste losgelassen werden. Keine Mama, keine Wurfgeschwister, fremde Umgebung, nur das Futter ist vertraut. Nicht nur weil eine schnelle Futterumstellung für den Welpen schlecht verträglich ist, sondern weil das Futter auch das einzige Vertraute ist, sollte der neue Besitzer beim Futter bleiben, das wir verwenden.

 

 

10. Juni 2024

Best Best Girl

Meine Martina besuchte uns gestern gleich zweimal: Einmal am Vormittag, da ging sie mir helfend zur Hand und am Abend, da flogen dann für unsere größeren Hunde die Dummies. Gestern gab es für unsere kleine Bande viele Streicheleinheiten: Meine Nachbarin Ramona und ihr Sohn Elio sowie die Julia, die Freundin meiner Enkelin Theresa waren da. Dann kam auch noch ganz lieber Besuch aus Salzburg. Lena verbrachte mit mir den Nachmittag. Nachdem wir das Welpengehege sauber gemacht haben, spazieren wir mit unserem Hunderudel und mit dem Kinderwagen mit Pius durchs Dorf. Unser Leben ist momentan total getaktet, das der Welpen auch. Der Rhythmus zwischen Schlafen und Fressen wird länger, die Spielphasen auch. Und was mich besonders begeistert: Der Hier-Pfiff funktioniert schon außer Sicht, sogar Welpen die Schlafen reagieren schon. Mit ihren kleinen flinken Beinchen kommen sie schnell zur Futterschale geflitzt.

 

 

9. Juni 2024

Kleine Akrobaten

Gerade einmal viereinhalb Wochen alt und schon so mutig: Alle sechs Mädchen von Lizzy trauen sich auf das Balancier-Brett, auf die Wackelbrücke oder auch auf den Würfel, bei dem sich der Untergrund während des Spiels ständig bewegt. Es ist so schön, wie selbstverständlich Welpen das in diesem Alter alles annehmen. Es ist so wichtig, dass unsere Hunde während der Prägephase vieles kennenlernen, damit sie später angstfrei und gefestigt durchs Leben zu gehen. Absichtlich lassen wir die Futterschale fallen, das laute Scheppern wird völlig ignoriert. Später wird unser Welpengehege noch zum Schießplatz. Während der Mahlzeit fallen Schüsse, dann wird auch das positiv verknüpft. Wir bemühen uns sehr, den Welpen möglichst viele Erfahrungen mitzugeben. Doch auch die Achtsamkeit der neuen Besitzer ist gefragt. Es kann immer wieder passieren, dass durch eine schlechte Erfahrung irgendetwas negativ verknüpft wird. So kann auch eine Schussscheue später erworben werden, die dann mühsam wieder abgebaut werden muss.

 

 

8. Juni 2024

Die Welt wird noch abenteuerlicher

Unsere sechs Mädchen zeigen jetzt schon, dass sie Mut haben. Das kleine Welpengehege überlassen sie der 10 Tage später geborenen Nachbarschaft. Erstmals erkundeten alle den großen Welpenspielplattz. Die Prägegeräte mit ihren Hindernissen nehmen alle gut an. Das Wackelbrett stellt kein Hindernis dar und sogar auf dem Balancierbrett und auf der Brücke werden erste Erfahrungen gesammelt. Was ich kaum glauben kann, sie reagieren schon auf den Hier-Pfiff, den wir erst seit einigen Tagen konditionieren. Die kleinen Mädchen entwickeln sich von kleinen Pummelchen hin zu sportlichen Athleten. Was ich jetzt schon sehe, bei der Fellanlage die sie jetzt schon zeigen, wird es jede Menge Arbeit beim Schneiden geben. Und noch etwas fällt uns auf: Vielleicht war es nur ein Zufall, der uns begeistert. Fräulein Gelb benützt schon den kleinen Löseplatz.

 

 

7. Juni 2024

Die Welt wird aufregender

Lizzys brave Mädchen gehen jetzt in die vorerst große weite Welt, die viele neue Abenteuer möglich macht. Heute ging es auf Entdeckungsreise ins große Welpengehege. Die Prägegeräte erkundeten unsere kleinen Hündinnen sehr mutig. Alle trauten sich schon auf das Balancierbrett und auch die Brücke wurde schon sehr gut angenommen. Dass viele kleine Fans dies Entdeckungsreise als Beobachter begleiteten, verzauberte den Nachmittag für unsere kleinen Girls. Sie erfreuen sich alle des gemeinsamen Spiels und entdecken immer mehr, wie interessant die Wurfgeschwister sind. Mein Patenkind Elena begleitete mich gestern mit unserem Hunderudel in den Wald, zum Abschluss durfte sie dann auch noch unsere kleinen Hundemädchen besuchen. Später kamen noch Barbara und Stefan, die sich ein Bild von unserer Zuchtstätte und von unseren Hunden machten. Beide fragten, ob ich noch Personal benötige, denn schließlich würden sie auch gerne im Paradies arbeiten.

 

 

6. Juni 2024

Unsere Kinder helfen mit

Unsere kleinen Prinzessinnen dürfen jetzt schon regelmäßig in den Garten. Da gehen sie auf Entdeckungsreise. Am liebsten in mein Kräuterbeet. Gut, dass ich viele Helfer habe, die meine Kräuter vor der Rasselbande retten. Theresa, Marie, Pius, Emma und Georg schauten mit Argusaugen auf die Welpen. Die Ausflüge dauern nur ganz kurz, dann fallen alle wieder in einen tiefen Schlaf. Den dürfen sie jetzt auch schon manchmal im kleinen Gehege im Freien verbringen. Während sie schlafen, surrt leise der Ventilator, der sie vor den lästigen Fliegen schützt. Also, dass Gott die Tiere erschaffen ist, ist wunderbar im Schöpfungsplan. Aber auf die Fliegen hätte ich verzichten können. Auch die Hundemama macht im Garten immer wieder in kleines Schläfchen. Sie hat mit ihrer Welpenschar nicht mehr so viel zu tun. Mehr gebraucht wird Lizzy als Amme in der Wurfkiste nebenan. Heute klingelte Georg, der Cousin meiner Schwiegertochter, ganz überraschend an der Tür. Der herzliche Bub schenkte mir den ganzen Nachmittag seine Zeit. Georg hat einen sehr guten Angriff, zumal er Zuhause bei der Landwirtschaft seiner Eltern fleißig hilft. Mit viel Feingefühl unterstützte er mich heute. Es berührte mich, wie liebevoll und hilfsbereit Georg war. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Spaziergang mit unseren jungen Hunden Letizia und Gloria. Dann durfte Georg noch beim Dummy-Training zuschauen. Erste Versuche im Apportieren machen auch die kleinen Welpen schon. Sie nehmen schon Spielsachen in den Fang und tragen sie ein Stück. 

 

 

5. Juni 2024

Perfekte Tischmanieren

Ich habe meinen kleinen Hundemädchen Unrecht getan: Als ich behauptete, das mit Fressen bald eine riesige Kleckerei geboten sein wird, war das eine richtige Unwahrheit. Heute haben die Welpen von Ylvi ihre erste Mahlzeit aus dem Futtering bekommen. Und alle haben sich richtig gut angestellt. Keiner hat gekleckert und in kürzester Zeit war alles leergefressen. Als Digestiv gab es dann noch einen Schluck aus Mamas Milchbar. Aber das war heute noch nicht alles: Erstmals durften alle den Rasen betreten. Ganz aufgeregt erkundeten die beinahe vier Wochen alten Fellnäschen unseren Garten. Fräulein Weiß war von meinen Bohnenkraut begeistert. Und unsere Youngsters Letizia und Gloria wollten ständig zu den Kleinen, die durch ein Gitter von ihnen getrennt waren. Meine ungestümen Wilden kann ich leider noch nicht zu den Welpen lassen, auch wenn das ihr sehnlichster Wunsch heute wäre.

 

 

4. Juni 2024

An der Milchbar wird es eng

Lizzys Mädchen wachsen und wachsen. Sie wiegen zwischen 2500 und 3000 Gramm. An der Milchbar wird es ganz schön eng mittlerweilen. Noch sind die kleinen Hundedamen nur für kurze Zeit im kleinen Gehege im Freien. Im großen Welpenauslauf würden sie sich noch verlieren. Wenn die Fellnasen nach draußen kommen, dann ist das noch sehr aufregend. Es wird gejammert und gequietscht. Gut, dass Mama Lizzy immer in der Nähe ist und für Vertrauen sorgt. Aber die Beinchen werden jetzt immer stärker und die Wachphasen immer länger. Jeden Tag kann die kleine Rasselbande mehr.

 

 

3. Juni 2024

Allerliebster Besuch

Sophia sind unsere Hunde vertraut und sie uns auch. Gestern kam sie auf Besuch, bei dieser Gelegenheit schnitt ich ihre Sunny gleich. Sunny ist auch für uns eine besondere Hündin, mit der uns viel verbindet. Sunny schenkte uns im letzten Jahr nicht nur Welpen, sondern auch eine schöne Freundschaft mit Sophia. Heute knuddelte sie Lizzys Welpen der Reihe nach durch. Bei allen sechs Mädchen sind alle Zähne da. In dieser Wochen beginnen wir mit der Zufütterung. Bald wird es in der Wurfkiste eine große Kleckerei geben, wenn alle erste Erfahrungen mit der Futterschüssel machen. Aber wir wissen, dass die Welpen diese neue Herausforderung gleich mit Begeisterung annehmen werden. 

 

 

2. Juni 2024

Nettes Kennelgirl

Miriam und Ludi verbrachten euch heute mit uns schöne Stunden. Das Zentrum unseres Lebens ist momentan das Wohnzimmer. Doch heute durften die Welpen erstmals kurz auf die Terrasse. Wir bauten ein kleines Welpengehege auf und brachten die sechs Fellnäschen ins Freie. Anfangs gabs ein großes Gejammere, weil alle noch sehr unsicher waren. Doch als wir Mama Lizzy ins Gehege ließen, wars dann schnell still. Ein Schluck aus Mamas Milchbar ließ den ersten Schreck in der neuen Umgebung schnell vergessen. Fürs längere Zeit im Freien ist es noch zu Früh. Aber wir nützten die kurze Regenpause, in der uns einige Sonnenstrahlen  geschenkt wurden, damit die Welpen erstmals neue Erfahrungen machen durften. Etwas mehr Bewegung in der frischen Luft hilft gegen den Welpenspeck.

 

 

1. Juni 2024

Intensiver Tag voller Freude

Unsere sechs Mädchen können sich vor Fans nicht retten: Katharina half mir am Vormittag, die Wurfkisten sauber zu machen und beim Wiegen aller Welpen. Wir kontrollieren die Gewichte unserer Mädchen immer noch täglich. Später kam dann die Cousine meines Mannes, die ich nie kennengelernt hatte. Karin und ihr Mann bewarben sich für einen Hund aus unseren zukünftigen Würfen. Dabei durften sie einen kurzen Blick ins Wohnzimmer werfen. Ganz entzückt von der Welpenschar meinte Karin schmunzelnd, dass sie sofort bereit wäre, falls jemand absagt. Wobei ich kaum glaube, dass das der Fall sein wird. Es ist so schön, wie unsere Welpen Menschen verbinden. Ich freue mich ungemein, wenn Karin ein Welpe aus unserer Zucht ins Herz springen darf. Ich vermute, dass alle ganz sehnsüchtig darauf warten, erstmals die kleinen Fellknäuel kennenzulernen. Später besuchten uns noch Daniel und Johanna, die aus Ylvis vorigem Wurf einen tollen Rüden hatten. Pauli benötigte eine Sommerfrisur. Während bei mir die Scheren klapperten waren, bekamen unsere Welpen jede Mengte Aufmerksamkeit. Als Johanna erstmals unsere Welpenschar erblickte, kullerten dicke Freudentränen über ihre Wangen. Diese Momente ins unbezahlbar.

 

 

31. Mai 2024

Seltsame Geschöpfe als Geschenk

Brigitte, selbst passionierte Golden Retriever-Züchterin, machte uns ein tolles Geschenk. In ihrem Auftrag musste meine Freundin Lydia uns noch zwei riesige Kraken, die für unsere sechs Pummelchen in der Wurfkiste echte Hindernisse darstellen, besorgen. Die kleinen Damen müssen über die langen Beine klettern. Die Bewegung schadet der gemütlichen Truppe nicht. Lizzys Kinder hatten Milch im Überfluss und deshalb sind sie sehr wohlgenährt. Aber die Mädchen kommen zunehmend in Bewegung, die Kleinen beginnen gemeinsam zu spielen und sich gegenseitig zu erkunden. 

 

 

30. Mai 2024

Pediküre zum Feiertag

Krallenpflege ist ein wichtiges Thema, auch schon bei unseren drei Wochen alten Zwergen. Gestern hatten wir besonders lieben Besuch. Meine Herzensfreundin Martina, lebt die Hundezucht mit Leidenschaft mit uns. Sie half mir gestern, bei all unseren Welpen die Krallen zu kürzen. Die kleinen Pfoten haben schon ganz spitze Krallen, die das Gesäuge der Hundemama ramponieren. Durch den Milchtritt, den sie beim Trinken immer machen, hinterlassen sie schon Kratzer. Wir kürzen die Krallen jetzt regelmäßig. Auch im späteren Leben der Fellnasen ist es wichtig, auf die Länge der Krallen zu achten. Gerade bei Hunden, die viel auf weichem Boden unterwegs sind, ist die natürliche Abnützung nicht so gegeben. Wenn die Krallen nicht regelmäßig gekürzt werden, dann wächst das Leben, das ist der durchblutete Teil der Kralle, immer weiter nach außen. Das ist dann nicht nur optisch sehr störend. Wenn Hunde zuhause unterwegs sind und es klappert bei jeder Bewegung, dann weiß man, dass das verabsäumt wurde. Wir kürzen die Krallen in regelmäßigen Abständen. Sie können dann so kurz gehalten werden, dass sie aus der Pfote kaum hervorragen.

 

 

29. Mai 2024

Turneinheit und sanfte Streicheleinheiten

Mit meiner Freundin Janina startete heute der Tag im Wohnzimmer. Unsere kleinen Welpen brauchen jetzt die Zuwendung zur Außenwelt, diese Phase wird auch Prägungsphase bezeichnet. Die Welpen werden nun zunehmend aktiver, die Lagerbildung löst sich auf. Die Kleinen kraxeln über große Kuscheltiere und über die schlafenden Wurfgeschwister. In den Wachphasen ist es schon sehr gesellig unter den Geschwistern. Sie entdecken sich gegenseitig und haben ihre Freude daran, wenn sie sich gegenseitig belecken und beschnuppern.

 

 

28. Mai 2024

In der Wurfkiste räkeln sich lange Beine

Meine Freundin Agnes brachte ein tolles riesiges Kuscheltier, eine Krake für die Wurfkiste mit. Gerade für die pummeligen Mädchen ist es wichtig, dass sie viel Bewegung haben. Lizzys Kinder haben ein wenig Welpenspeck. Sie mussten nie an der Milchbar kämpfen, jetzt müssen sie sich etwas mehr bewegen und über die langen Tentakel klettern. Aber schön langsam kommen jetzt alle schon in Bewegung. Wir schauen, dass wir die Mädchen in Seitenlage positionieren, wenn sie schlafen. Und geschlafen wird noch ziemlich viel. Die Phasen in denen die kleinen Hundemädchen schlafen sind lange, die Trinkphasen werden weniger. Lizzy genießt auch schon ihre kleinen Auszeiten und begleitet uns auf kleine Spaziergänge.

 

 

27. Mai 2024

Lieber Besuch

Steffi hat vom ersten Wurf von Lizzy ein Mädchen, dass sich ganz großartig entwickelt hat. Die Hündin, die in Deutschland lebt, hat bereits alle Voraussetzungen für die Zuchtzulassung. Mit Steffi bin ich in den letzten Jahren richtig zusammengewachsen. Wir trainieren regelmäßig zusammen und so entwickelte sich eine wunderschöne Freundschaft. Heute besuchte uns Steffi mit ihrer Familie. Während wir zusammen Kaffee getrunken haben, genoss Steffis Tochter Teresa das Welpenglück. Alle wurden sanft gestreichelt. Dieser Besuch beflügelte Steffis Träume, mit ihrer schönen Hündin Luzy zu züchten. Ich glaube ihr Mann Thomas ist auch von diesem Virus infiziert worden. Die Hundezucht bringt viel Freude, manchmal allerdings auch große Herausforderungen. Man muss in diese Aufgabe hinwachsen, in jeder Hinsicht. Wir wenden uns der Freude zu. Den Menschen, die die Freude und die Liebe mit den Hunden mit uns teilen. Es ist einfach unbeschreiblich schön und wertvoll, mit einem tollen Hunderudel und mit vielen netten Menschen in Gemeinschaft zu leben.

 

 

26. Mai 2024

Nanny auf Abruf

Eine Hundedame steht immer ganz aufmerksam am Absperrgitter. Unsere Enya hat heute den Moment genützt, als meine kleine Nicht Greta die Tür offen ließ. Ganz schnell huschte sie an Ylvis Wurfkiste vorbei zu den Welpen von Lizzy. Und sogleich fing sie an, alle zu beschnuppern und zu putzen. Danach legte sie sich sehr entspannt zu den Welpen. Doch der Moment währte nur kurz, dann kam auch gleich Lizzy zum Kontrollbesuch. Die Welpen bevorzugten doch doch ihre Mama, das genussvolle Schmatzen an der Milchbar bestätigte das.

 

 

26. Mai 2024

Restlose Begeisterung

Miriam und Luisa besuchten uns. In ihr Herz ist vor zwei Jahren Carla, eine Tochter von Lizzy gesprungen. Carla kommt regelmäßig zum Schneiden. Während die hübsche Tochter von Lizzy hübsch gemacht wurde, durften zu Blitzbesuch ins Wohnzimmer. Lizzys Welpen durften sie ganz kurz für einen Schnappschuss eine kleine Fellnase halten. Die kleinen Hundedamen versuchen bereits mit allen Kräften sich auf ihren Beinchen zu erheben. Doch so ganz klappt das noch nicht. Aber gegen Ende der Woche werden dann alle, wenn auch noch ziemlich wackelig, erste Gehversuche machen.

 

 

25. Mai 2024

Fräulein Rosa knackt Zwei-Kilo-Marke

Mit dem Frischmachen der Wurfkiste und dem Wiegen der Welpen beginnt der Tag. Wir kontrollieren immer noch täglich das Gewicht. Unsere starken Mädchen sind wohlgenährt, die Waage bestätigt das. Heute Früh wog unser Mädchen mit der rosaroten Markierung genau zwei Kilo. Meine Freundin Monika begeisterten die Eisbärchen. Sie sind schon richtig kleine Hunde. Die Ohren hängen jetzt, sie heulen und bellen manchmal schon richtig dramatisch, aber das Beste: Sie haben uns alle schon um den Finger gewickelt. Beim Knuddeln der Hunde verliert man restlos sein Herz. 

 

 

24. Mai 2024

Lovely Friends

Unsere Kinder in unserer großen Familie sind eine riesige Bereicherung für meine Hundezucht! Jakob, Greta und Emma wohnen auch direkt neben uns und sind treue Besucher. Die Kinder meines Bruders lieben Hunde sehr, so wie auch ihre Mama Sarah. Doch als die Drei gestern Sarah überreden wollten, dass jeder einen Welpen möchte, hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Ganz kurz durften alle drei in die Wurfkiste von Lizzy. Achtsame Kinderhände und ruhige Bewegungen sind wertvoll. Ganz tiefenentspannt genossen die sechs Mädchen es, dass sie mit Liebe überschüttet wurden. Noch ist nicht viel los in dieser Wurfkiste, aber die Tage sind gezählt. In den nächsten Tagen wird die Aktivität zunehmen. Die nächste Woche bringt viel Neues: Die Welpen beginnen zu gehen, die Zähne brechen durch und unser Staunen wird immer mehr.

 

 

23. Mai 2024

Hallo Welt

Weil dieses Ereignis so bedeutend ist, machen wir gleich noch einen zweiten Eintrag ins Tagebuch. Unsere sechs Mädchen haben die Augen geöffnet: Was war das gestern für eine Aufregung. Meine Enkelkinder, die direkt bei uns nebenan wohnen kamen gleich mit großer Begeisterung. Theresa, Marie und Pius wissen, wie sie mit den kleinen Hundewelpen umgehen müssen. Sie wissen auch, dass sie nur mit gewaschenen Händen einen Blitzbesuch in der Wurfkiste machen dürfen. In dieser Lebensphase brauchen die Welpen ganz viel Ruhe. Für unsere Kinder sind Welpen etwas ganz Selbstverständliches. Theresa hilft schon fest mit und sogar der kleine Pius darf mit meinen leinenführigen Hunden mit mir spazieren gehen. Was ist das für ein Bild, wenn er gleich drei Hunde führt und die Omi mit leeren Händen nebenbei herläuft. Da schlagen meine Glücksgefühle Purzelbäume. Das Leben mit Kindern und Hunden ist einfach ein Traum. Das bestätigt auch meine Freundin Johanna, die gestern zum Mittagessen kam.

 

 

23. Mai 2024

Heulendes Konzert

Dass der Hund vom Wolf abstammt, hat uns Fräulein Rosa heute bestätigt. Damit kein Welpe von der Mama erdrückt wird, haben wir die Schutzgitter die ersten zwei Wochen in der Wurfkiste. Doch die Mädchen von Lizzy sind jetzt ganz schön stramm, sodass die Gitter manchmal schon zum Hindernis werden. Fräulein Rosa krabbelte in eine Ecke, die sie in ihrem Weg blockierte. Dass ein zwei Wochen alter Welpe so heulen kann, lässt mich Schmunzeln. Die Gitter werden wir jetzt entfernen. Lizzys Welpen wachsen und wachsen, sie sind richtig kleine dicke Rollmöpse. Alle haben eines gemeinsam, sie müssen sich die Ressourcen an der Milchbar untereinander aufteilen. Doch hier sind schon erste Wesenszüge erkennbar. Es gibt Welpen, die behaupten sich immer und verdrängen ihr Geschwisterchen von der Zitze und es gibt Welpen die klettern über den Geschwisterberg und arbeiten sich geduldig aber mit Erfolg durch. Wir wissen, dass sich der individuelle Charakter eines Hundes aus seinen genetischen Anlagen und seinen Lernerfahrungen entwickelt. Deshalb sind konkrete Sozialisierungserfahrungen, die man als gewissenhafter Züchter bietet, sehr wichtig. 

 

 

22. Mai 2024

Erste Pediküre

Heute morgen haben wir erstmals die Nägel gekürzt. Das ist ganz wichtig, damit Mama Lizzy nicht so gekratzt wird. Die Welpen trampeln beim Trinken gegen das Gesäuge. Wenn die Krallen so spitz sind, dann ist das für die Hundemama sehr schmerzhaft, die Kratzer sind am Gesäuge sichtbar. Die Krallen sind bei allen schon ganz schön spitz, dieses Beautyprogramm war heute notwendig. Mit ein wenig Protest haben diese Tortur dann alle ganz brav über sich ergehen lassen. Für die Kleinen ist das eine gute Übung. Die Berührungen sind wertvoll für die Prägung. Manche haben das Prozedere total verschlafen und manche zeigten schon ein wenig Charakter mit kleinen Protesten.

 

 

21. Mai 2024

Bald alles im Blick

Lizzy schleicht sich jetzt schon immer öfter aus dem Wohnzimmer, sie gesellt sich zu unserem Hunderudel und macht oft dort in Ruhe ein Nickerchen. Dass währenddessen Fräulein Rot in der Wurfkiste auf dumme Gedanken kommt, ahnt sie nicht. Wir hatten bisher die Futterschüssel von Lizzy in der Wurfkiste. Fräulein Rot wird momentan nur gesäugt, vermutlich suchte sie nach einem neuen Geschmackserlebnis. Ich staunte nicht schlecht, als ich sie über der Futterschüssel sah. Eine Brikette hatte sie schon im Maul. Jetzt haben wir wieder dazugelernt, die Futterschüssel muss jetzt außerhalb der Wurfkiste platziert werden. Fräulein Rot zeigt jetzt schon eine typische Retriever-Eigenschaft: Sie ist richtig verfressen. Unsere Enkelin Theresa kam heute nach ihrem Besuch bei den Welpen ganz aufgeregt in die Küche: Omi, Fräulein Orange öffnet die Augen. Es ist immer berührend, wenn wir erstmals in die blauen Augen der Welpen schauen. Es ist völlig normal, dass die Augen der Welpen in hellem Blau erstrahlen, aber bereits nach einigen Wochen werden sie dann schon dunkel. 

 

 

20. Mai 2024

Kleine Auszeit

Wir erleben jeden Tag so viel Freude mit den sechs Hundemädchen. Der Wurf gedeiht wundervoll, alle Welpen trinken brav und Lizzy hat alles im Blick. Abends schläft die Hundemama bei mir auf der Couch und beobachtet von oben ihren Nachwuchs. Sobald einer quietscht, kümmert sie sich ganz fürsorglich. Alles läuft einfach gut und wir sind rundherum zufrieden. Wenn alle Welpen zugleich hungrig sind, dann wird es jetzt schon richtig eng an der Milchbar. Es findet schon ein richtiger Wettkampf unter den kleinen statt. Aber es gibt nicht wirklich jemanden, der sich schwer tut und zu kurz kommt. Der Wurf ist so homogen und unkompliziert. Danke liebe Lizzy, du hast uns wunderbare Welpen geschenkt und du bist einfach die Supermama! Und gut, dass dein Nachwuchs bald auf wackeligen Beinchen unterwegs ist. Die Fellnäschen brauchen dringend Sport, sie sind schon sehr gut genährt und ein wenig Bewegung schadet nicht. 

 

 

19. Mai 2024

Kleine Auszeit

Der Tag beginnt für uns immer mit dem gleichen Ritual. Bevor mein Mann in die Arbeit geht, wiegen wir zusammen die Welpen. Zu unserer Freude, haben alle wieder gut an Gewicht zugenommen. Heute sind die Welpen schon 10 Tage alt. Alles ist richtig gut eingespielt.  Wir haben das Gefühl, dass Lizzy so gut auf ihre Welpen achtet. Wenn sie sich hinlegt, dann vergewissert sie sich, dass kein Welpe unter ihr versteckt ist. Es wäre fatal das passiert und nicht gleich bemerkt wird. Wir mussten schon zweimal die traurige Erfahrung machen, dass Welpen von der Mutter erdrückt wurden.  Aber bei Lizzy brauchen wir uns diese Gedanken nicht machen, sie ist richtig aufmerksam und achtsam, einfach eine tolle Hundemama. Als mich heute meine Freundin Katharina in der Früh zum Spazieren abholte, zeigte uns Lizzy deutlich, dass sie Lust auf einen kleinen Ausgang hatte. Während die Welpen alle dicht aneinander gekuschelt schliefen, gingen wir mit ihr eine kleine Runde. Man merkte, dass sie wieder Freude dabei hatte. 

 

 

18. Mai 2024

Helping Hands

Katharina schenkt unserer Welpenschar sehr viel Liebe. Während ich mich um Lizzys Mama Ylvi kümmere, deren Geburt schon in Gang ist, kümmern sich Katharina und Martina um mein Hunderudel, um das große und um das kleine im Wohnzimmer. Bald wird es hier sehr betriebig sein. Die Zeit der ungeteilten Aufmerksamkeit ist nun vorbei, bald wuseln auch Ylvis Welpen im Wohnzimmer. Was für ein Glück, wenn intensiver Welpenduft durchs Haus strömt. Was für ein Glück, wenn wertvolle Menschen dieses Glück teilen.

 

 

17. Mai 2024

Best Friends 

Unsere Enkelinnen Theresa und Marie und auch der kleine Pius begleiten unsere Hundezucht mit Liebe. Heute kam Theresa und half beim Wiegen der Welpen. Ganz geschickt und achtsam hob sie die kleinen Fellnasen auf die Waage und notierte dann akribisch genau die Gewichte unsere kleinen Rollmöpse. Alle haben schon mehr als tausend Gramm. Gut, dass bald alle auf die Beinchen kommen. Dann wird der erste Welpenspeck gleich in Muskelmasse umgesetzt. Naja, fast müssen sie noch nicht. Aber da die kleinen Damen keinen Kampf um die besten Plätze an Mamas Milchbar führen müssen, ist ihre Muskulatur noch noch sehr gefordert. Aber das wird sich in der nächsten Woche ändern. Dann werden die ersten wackeligen Gehversuche sichtbar sein.

 

 

14. Mai 2024

Volltreffer ins Herz

Meine Freundin Katharina liebt meine Hunde, dass sie sich in den Nachwuchs von Lizzy schnell verliebte, war vorauszusehen. Katharina kommt viel auf Besuch und geht mit mir mit meinem Hunderudel spazieren. Das Highlight ist im Wohnzimmer, wobei da immer noch nicht viel los ist. In den ersten Lebenstagen säugen die Welpen bis zu vierzig mal in fünf Stunden. Die erste Kolostralmilch ist sehr wichtig, da die Welpen noch keine Abwehrkräfte besitzen. Noch ist das Verhalten unserer Welpen reflexgesteuert. Im Vordergrund stehen Schlafen, Wärme Schutz und Nahrungsaufnahme. Wir sorgen für optimale Bedingungen, dass die Wurfkiste trocken und warm ist. Ruhe ist für Lizzy und ihre Welpen noch ganz wichtig. Wir können nur danken und stauen, wie wunderbar die Schöpfung unsere Hundemädchen gemacht hat.

 

 

17. Mai 2024

Wachsen und trinken

Täglich nehmen die sechs kleinen Hundemädchen gut zu. Wenn das in diesem Tempo weitergeht, dann überschreiten die kleinen Rollmöpse die 1-Kilo-Marke noch vor dem Erreichen der ersten Lebenswoche. Sonst ist alles noch sehr unspektakulär. Die Hauptbeschäftigung unserer Welpen in der vegetativen Phase besteht aus Fressen und Schlafen. Dabei handeln die Welpen rein aus ihrem Instinkt, Ohren und Augen sind noch fest erschlossen und auch der Geruchssinn ist noch wenig ausgeprägt. Dennoch starten alle ganz zielstrebig zur Milchbar von Mama Lizzy. Alle trinken brav, bis sie wohlgenährt von der Zitze abfallen. Lizzy ist stark beschäftigt mit ihren sechs Mädels. Sie putzt die Welpen, damit die Verdauung funktioniert und sie verharrt rund um die Uhr bei ihnen.

 

 

11. Mai 2024

Lieber Besuch aus der Schweiz

Miriam und Ludi besuchten uns, dass die erfahrenen Golden Retriever Züchter aus der Schweiz auch einen Abstecher im Wohnzimmer machten, war klar. Auch sie hatten nur Worte des Lobes für die tüchtige Lizzy. Sie ist so aufmerksam und liebevoll mit ihrem Nachwuchs. Diese Hundemädchen leben momentan in der absoluten Zufriedenheit. Jeder hat stets eine Zitze zur Verfügung und erfreut sich am reichen Milchfluss ihrer Mama. 

 

 

9. Mai 2024

Sechs Freudenbringerinnen gelandet

Große Freude: Lizzy schenkt uns nach zwei durchhechelten Nächten sechs entzückende Hündinnen. Alle Mädchen sind richtige Bröckerl mit einem Geburtsgewicht zwischen 450 und 520 Gramm. Kein Wunder, dass Lizzy so kugelrund war. Unsere Lizzy kümmert sich von Beginn an sehr liebevoll um ihren Nachwuchs. Wir können nur zur Schöpfung danke sagen, die sieben kleinen Hundemädchen sind einfach entzückend.